Öl-Honig-Kur Ergebnis

Nach 4maligem Shampoonieren und Ausspülen also das Ergebnis. Schöne glänzende Haare. Ich bin zufrieden!

 

Hier mein Fazit:

 

Die Öl-Honig-Kur ist nichs für schwache Nerven - es ist relaiv aufwendig und nach dem natürlichen Öl braucht man echt viel chemisches Shampoo um es wieder aus den Haaren herauszubekommen. Ich habe dabei viele Haare eingebüßt. Nach der ganzen Prozedur glänzen die Haare schön und fühlen sich weich an, aber für mich ist der Aufwand zu groß für diese Veränderung. Ein Unterschied zu vorher ist zwar spür- und auch sichtbar, aber er ist nicht so groß, dass sich für mich dieses Verfahren lohnt.

 

Die Öl-Kur muss wohl jeder selbst ausprobieren, ich vermute, dass jeder ganz anders darauf reagiert und auch nicht jeder so viele Haare dabei verliert. Würde ich es noch einmal tun, würde ich statt Oliven- lieber auf Kokosöl zurückgreifen, das riecht besser! Auch nach dem Auswaschen hängt nämlich doch noch ein Hauch von Olive in meinem Haar!

0 Kommentare

Öl und Honig für die Haare - eine Klebrige Angelegenheit

Glänzende weiche Haare, wer träumt nicht davon? Und das ganze am besten ohne viel Chemie!

Ich habe eine Ölkur ausprobiert!

 

Zutaten: 5 EL Olivenöl

                  1 EL Honig

 

Anwendung: Beides gut verrühren, rauf auf die Haare, 5h einziehen lassen, auswaschen!

Ja, so einfach habe ich es mir gedacht. Aber das wars dann irgendwie doch nicht...

 

Erfahrung: Das Mixen ist kinderleicht, Zutaten hat man Zuhause. Das Zeug auf die Haare aufzutragen ist ziemlich ekelhaft und klebrig, ich habe das mit bloßen Händen gemacht, was anderes hatte ich nicht da. Mir ist dabei ein bisschen übel geworden, ich bin nämlich ziemlich geruchsempfindlich und Olivenöl ist nicht jedermanns Sache. Nachdem erst einmal alles in den Haaren hing, habe ich es mit einer Bürste verteilt, sodass meine Haare von oben bis unten vor Öl glänzten. Haare mit einem Zopfgummi hochstecken und fertig. Sobald das getan war, hat mich auch der Geruch nicht mehr gestört oder ich habe ihn zumindest nicht mehr wahrgenommen.

Nach den 5h begann dann die Katastrophe. Da ich frei habe, wollte ich mir was richtig gutes tun und habe mich mit meinem Olivenhelm in die Wanne gepflanzt und im Badewasser zum ersten Mal ausgewaschen. Das war eine gute Idee, meine Haut ist jetzt nämlich super weich. Das Öl ging natürlich nicht aus den Haaren raus, auch wenn um mich herum Fettaugen schwammen und ich mich wie ein Hühnchen in einer Gemüsebrühe gefühlt habe. Nach dem Baden habe ich meine Haare noch einmal gewaschen und gründlich ausgespült. Ich habe dabei etliche Haare verloren, was mir ein bisschen Angst gemacht hat. Das Resultat nach dem Trocknen seht ihr auf dem Bild. Man erkennt es vielleicht nicht richtig, aber meine Haare waren immer noch mega strähnig, besonders mein Ansatz - wie nach 2 Wochen ohne Dusche.

Jetzt habe ich sie noch einmal gewaschen: Shampoo rein, ausspülen, noch einmal Shampoo rein, wieder ausspülen. Diesmal mit recht heißem Wasser, da das ja gut Fett löst. Meine Haare waren sehr filzig, ich bin kaum durchgekommen und habe wieder viele verloren. Sie fühlen sich auch nicht besonders gut an... Momentan trocknen sie noch. Wenn das Ergebnis nicht gut ist, werde ich sauer!

Sobald ich getrocknet bin, melde ich mich. Föhnen wollte ich meinen Haaren nicht auch noch antun...

0 Kommentare